„Ja, am 20. April“

Beim Smalltalk mit Fremden ist die Unschuldsvermutung dahin. Schnell checken wir ab, wo diese politisch stehen.

Vergiftete Sprache

Die Wendung der „irregulären Migration“ wird inflationär benutzt. Dabei ist Migration immer chaotisch, und ganz anderes gehört geregelt.

Ein Fetisch, der Gerechtigkeit sticht

Wer einen Stein aufhebt, weiß, dass der Stein eine Waffe sein kann. Wer ein Messer in der Hand hat, weiß, dass das Messer eine Waffe sein kann. Wer aber ein Auto lenkt, verdrängt, dass das…

Er sieht nicht in die Tiefe

Eine Metapher macht aus einem farblosen Politiker noch lange keinen tollkühnen Kerl. Dieser Text entstand als Kritik darauf, dass aus Scholz‘ Augenklappe das Falsche abgeleitet wird.

Memme, Feigling, Hasenfuß

Wenn ich keine Angst hätte, würde ich mit der Letzten Generation Straßen blockieren. Weil ich es richtig finde. Politisch wird zu wenig getan gegen die Klimakrise

Die Feministinnen sind an allem schuld

Diesen Text schrieb ich vor 12 Jahren anlässlich des 100. Jubiläums des Frauentages am 8. März. Der Text ist auch am 112. Geburtstags des Frauentags aktuell. Es geht darin um den Irrglauben, dass die bewegte…

Keine falschen Komplimente

Die Abwertung älterer Frauen ist ein Skandal und ein Satz wie „Sie sieht jünger aus“ zeigt, wie die Ausgrenzung medial weitergegeben wird

Wolle und wollen

Wer friert, weil gerade Energie gespart werden muss, ist selber schuld. Kennerinnen wissen, wie Abhilfe zu schaffen ist. *** Ah, Sie froren neulich? Weil es überraschend im Winter doch zehn Tage lang richtig kalt war….

Die Tage der Träume

Ich wurde gebeten, etwas über die Zeit zwischen den Jahren zu schreiben, weil ich sie liebe.