Ganz schön verpuzzelt

Was macht man mit einem Puzzle, wenn ein Teil fehlt? Man bastelt daraus ein selbstgebasteltes Geschenk, etwa eine Halskette. Eine Anleitung.

Die Wut der letzten Generation

Der Ruf nach strafrechtlicher Verfolgung richtet sich gegen die Falschen. Nicht wer Straßen blockiert, müsste kriminalisiert werden, sondern wer die Veränderungen blockiert, die notwendig sind, damit nicht Millionen Menschen ihre Existenz und ihr Leben verlieren, wenn der Planet sich aufheizt und vor die Hunde geht.

Zorn war meine liebste Sünde

Von der Herausgeberin des Magazins „Das lesbische Auge“, Claudia Gehrke, wurde ich gefragt, ob ich etwas schreiben könne darüber, wie es in meinem Herkunftsdorf war, dort aufzuwachsen. Hier eine etwas gekürzte Version, die an Silvester…

Meine ungehaltene Rede

Für einen Wettbewerb anlässlich des 100. Geburtstages von Christiane Brückner am 10. Dezember, sollten Frauen ungehaltene Reden halten. Der 10 Dezember ist auch der Tag der Menschenrechte. Hier ist meine Rede:

Nachrichten aus der To-go-Straße

Hier ist er, mein erster Roman. „Brombeerkind“ lautet der Titel. Im Ulrike-Helmer-Verlag ist er erschienen.

Es gibt nichts nachzuholen!

Die Coronakrise mit ihrem Lockdown hat Folgen. Die Wirtschaft hofft, dass der Konsumausfall bald wieder wettgemacht wird. „Nachholen“ ist aber nur abstrakt möglich. Zeit aufholen kann man nicht. Eine „steile These“, die ich schrieb.

Dekadente Angstlust

Plötzlich war die Coronakrise da. Wie bei einem Wettkampf schauten wir anfangs auf die Fallzahlen. Die Faszination der Angst ist dabei längst ein Geschäft geworden. Das war einer meiner ersten Texte in der taz die…

Sterben wollen ist kein Geschäft

Vielleicht bringt es etwas, das Thema Sterbehilfe mal aus dieser Perspektive zu denken:

Die Sprache der Gegner

Die Sprache der Abtreibungsgegner und -gegnerinnen hat sich im Alltagsgebrauch breit gemacht. Leider.

Seehofer fördert die Dämonkratie

Seit Wochen versucht Horst Seehofer, CSU, der Innen- und Heimatminister, so etwas wie den Mitmenschlichkeitskodex in unserer Gesellschaft zu zersetzen. Man lässt ihn gewähren. Warum? *** Da, diese Sprache, die wir sprechen – für alles…