Die Maske

Die taz, die Tageszeitung fragte verschiedene Autoren und Autorinnen, darüber nachzudenken, was von der Pandemie bleiben könnte, wenn die Pandemie vergangen sein wird. Ich habe über die Maske geschrieben. Hier ist der Text mit allen…

Nachrichten aus der To-go-Straße

Hier ist er, mein erster Roman. „Brombeerkind“ lautet der Titel. Im Ulrike-Helmer-Verlag ist er erschienen.

Die Feigheit der Männer

Anlässlich des sexistischen Verhaltens des Intendanten der Volksbühne platz mir die Hutschnur. Ich finde, es wird endlich Zeit, dass gendersensible Männer auf Männer einwirken, die sich sexistisch verhalten oder sexualisiert Gewalt ausüben. Männer müssen Männer…

Die Zusammenfassung von allem

Das hier ist das Porträt eines Dorfes. Von Hartheim am Rhein. Denn laut Statistischem Landesamt ist es derzeit die „Durchschnittsgemeinde“ in Baden-Württemberg. Vor der Landtagswahl am 14.  März wollte ich für die taz, die tageszeitung,…

Kleine Notiz zum Warten

Gerade hat mir der Verlag geschrieben, dass in einer Woche mein Roman raus kommt. „Brombeerkind“ im Ulrike Helmer Verlag. Sie schrieben auch: „Der Moment, in dem man eher ans nächste Mauseloch denkt, ist völlig normal…

Gestrandet in der Staatenlosigkeit

Es gibt Novellen, die sind wie neue Musik. Ihre Magie entfalten sie erst, wenn man sie mehr als einmal liest. Der von den Nazis ins Exil getriebene Komponist Ernst Krenek hat so eine geschrieben. „Die…

DNS-Poetry

DNS-Poetry ist ein Buch mit Gedichten, die Manipulationen, ähnlich denen, wie sie mit der Entschlüsselung der DNA möglich sind,  unterzogen wurden. Es entstand 1994 im Siebdruckverfahren und war in den Jahren 1994 und 1995 in…